Google+ Followers

Sonntag, 27. November 2011

Alles auf Google

...jetzt! Ich glaube noch nie hatte ich einen Computer so schnell "arbeitsbereit" wie das Chromebook. Anschalten, WLAN-Passwort eingeben, bei Google anmelden, fertig. Natürlich ist es nur ein "nackter" Chrome-Browser, den man vor sich hat, doch wer bereits den Chrome-App-Store auf seinem "anderen" Rechner ausprobiert hat, kann schon in ein paar Minuten mit vielen brauchbaren Programmen loslegen. Ersterer Anlaufpunkt ist natürlich die "Office-Suite" mit Google Mail, Calendar & Docs. Und hier zeigt sich, welchen Vorteil Google aus dem Chromebook zieht: aufgrund des systemeigenen "Google Logins" ist man auf allen Google-Seiten immer direkt eingeloggt. Natürlich kann man das mit "Passwort speichern" auf auf andere Seiten ausweiten - aber so "smooth" und direkt funktioniert das nur mit Google-Angeboten, wo man immer eingeloggt ist, egal welche Einstiegsseite man benutzt. Also schaut man immer zuerst "was Google hat" und erst dann, was die Konkurrenz so bietet....das kann allerdings wiederum zum Problem werden, wenn man mit mehreren Google-Accounts hantiert - dann sollte man wohl eher für jeden dieser Accounts einen eigenen Login für das Chromebook erstellen, denn innerhalb eines Accounts mehrfach bei Google-Diensten aus- und einzuloggen, verwirrt das System doch zunehmend und macht die Chrome OS-Vorteile wieder zunichte. Doch nicht mit allen Google-Produkte läuft alles rund...